Die CM-Fanpage ist im Ruhestand

05.01.2004 – 25.04.2021

In einer fernen Vergangenheit, als Online-Anbindungen in PC-Spielen noch ungewöhnlich, Videoportale und soziale Netzwerke noch unbekannt waren und man zur Kommunikation im Internet hauptsächlich Webforen verwendete, brachte eine damals im sächsischen Zwickau ansässige kleine Softwarefirma namens FAKT mit Crazy Machines: Die Erfinderwerkstatt eine zeitgemäße Windows-Neuauflage des noch sehr bekannten DOS-Klassikers The Incredible Machine heraus. Nur wenige Tage darauf ging ein privat betriebenes CM-Forum online, das kurze Zeit später Teil der CM-Fanpage wurde. Schnell entstand eine kleine, aber sehr rege Community, die für die auf der ersten Engine basierenden CM-Spiele hunderte, wahrscheinlich sogar tausende Levels erstellt hat.

Das Interesse an der CM-Fanpage war vor allem in den ersten Jahren sehr groß. Neben der Tatsache, dass man hier selbsterstellte Experimente mit anderen Spielern tauschen und Lösungen diskutieren konnte, war das auch der Unterstützung durch die Entwickler zu verdanken: Die CM-Fanpage war auf der Homepage von FAKT verlinkt und ab dem zweiten Spiel sogar im Abschlussbildschirm in den Credits angegeben. Anfangs haben die Entwickler auch noch selbst regelmäßig im Forum der CM-Fanpage gepostet. Für die auf der ersten Engine basierenden Spiele, Die Erfinderwerkstatt (CM:DE), Neue Herausforderungen (CM:NH), Neues aus dem Labor (CM:NadL) und das weniger bekannte, bei Oetinger erschienene Der total verrückte Tüftelspaß (CM:DtvT), die in Deutschland günstig erhältlich und sehr beliebt waren, entwickelte sich die CM-Fanpage zur zentralen Anlaufstelle. Nach und nach erschienen die Spiele auch in anderen Sprachen, teilweise einzeln, teilweise auch in Paketen (The Wacky Contraptions Game und More Gizmos, Gadgets and Whatchamacallits), so dass ein englischsprachiger Forumbereich eingerichtet wurde und tatsächlich auch internationale Spieler, hauptsächlich aus den USA, die CM-Fanpage besuchten und mitdiskutierten.

Vieles änderte sich mit Erscheinen des ersten großen Nachfolgers, CM² oder Crazy Machines II Ende 2007. Zum einen verfügte dieses Spiel über einen integrierten Online-Bereich, in dem man Labore tauschen und bewerten konnte und in dem auch alternative Lösungen von Spielern aus aller Welt begutachtet werden konnten. Das Spiel belohnte die besonders eifrige Nutzung des Tauschbereichs sogar mit einer virtuellen Trophäe und einem zusätzlichen Bauteil. Zum anderen hatte der deutsche Publisher Novitas entschieden, für Crazy Machines II ein eigenes, offizielles Supportforum einzurichten. Aus heutiger Sicht muss man damit sagen – und das ist keinesfalls als Vorwurf, sondern als ganz sachliche Feststellung gemeint – dass damit zu den beiden Herzstücken der CM-Fanpage, dem Downloadbereich und dem Forum, auf einen Schlag eine große Konkurrenz entstanden war. Viele Spieler aus der Fanpage-Community waren auch im offiziellen Forum aktiv, umgekehrt fand aber ein Großteil der Spieler, die die CM-Fanpage noch nicht kannten, auch nicht den Weg dorthin, so dass die Community nur noch langsam wuchs. Dazu kommt ein weiterer interessanter Punkt: Die heute sehr populäre Spieleplattform Steam war in ihren ersten Jahren lediglich ein Portal für die von Valve entwickleten Spiele "Half Life" und diverse Ableger wie z. B. "Counter Strike". Zur Erscheinungszeit von CM² stellte sich Steam gerade neu auf und wandelte sich zu der vielen Publishern offenstehenden Vermarktungsplattform für Spiele, die wir heute kennen. Anfang 2008 wurde die vom US-amerikanischen Publisher Viva Media betreute englische Version von CM² als eines der ersten nicht von Valve stammenden Spiele auf Steam veröffentlicht. Mit Sicherheit hat CM² mit dieser Aktion noch einmal viele neue Nutzer gefunden; die Community wurde dadurch aber noch weiter verstreut.

Wenn man es heute ganz nüchtern zusammefassen will, war die CM-Fanpage trotz ihrer langen Lebensdauer immer vor allem der Community-Treffpunkt für die frühen Crazy-Machines-Spiele. Der Nachfolger CM² wurde von der ganzen Community zwar heiß ersehnt, aber als er dann endlich erschien und schnell international erfolgreich wurde, waren die besten Tage der CM-Fanpage vorbei.

Auch wenn die CM-Fanpage mit dem gewaltigen Popularitätsschub von CM² nicht mithalten konnte, war doch die in den CM1-Jahren entstandene Community weiterhin aktiv, erstellte noch immer Labore für die ersten Spiele und das Forum wurde weiter zur Diskussion von Lösungen und Abkürzungen auch für CM² genutzt. Als ein halbes Jahr später das erste Addon für CM², Zurück in die Werkstatt, erschien, dessen Levels auch unter erfahrenen Spielern als sehr schwierig und komplex gelten, herrschte im Forum der CM-Fanpage noch immer reger Betrieb. In den folgenden Jahren begannen die Popularität der CM-Fanpage und die Aktivität der Community dann jedoch langsam aber sicher zu verblassen. Die um 2009 erschienenen Ableger für andere Systeme, zu nennen sind hier Crazy Machines für Nintendo DS, Nintendo WII und als iPhone-App, wurden zwar noch als Newsmeldung angekündigt, riefen im Forum aber kein nennenswertes Interesse mehr hervor. Beigetragen hat dazu sicherlich auch das mit dem Auftauchen der sozialen Netzwerke engeläutete veränderte Kommunikationsverhalten im Internet, das Webforen nach und nach zu einem Relikt aus einer früheren Epoche gemacht hat.

Als Ende 2011 mit Crazy Machines Elements, im März 2014 mit Crazy Machines: Golden Gears und im Oktober 2016 mit Crazy Machines III wieder umfangreiche Crazy-Machines-Spiele für den Windows-PC erschienen, befand sich die CM-Fanpage bereits im Tiefschlaf und es wurde zu diesen Veröffentlichungen nicht einmal mehr eine Newsmeldung gebracht. Auch dass im März 2011 mit Zeitreise noch einmal eine (allerdings nur digital über Steam vermarktete) Erweiterung für CM² mit neuen Elementen, Themes und 50 Experimenten erschienen ist, sorgte trotz Ankündigung im Newsbereich leider für keinen einzigen neuen Beitrag im Forum. Für eine Abschaltung gab es trotzdem keinen Grund, und so war die Fanpage noch lange regulär erreichbar, wenn auch praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Ich selbst bin übrigens nicht der Gründer der CM-Community und war auch nicht von Anfang an dabei, sondern bin erst im Oktober 2005, kurz vor Erscheinen des dritten Spiels hinzugetoßen. Nach einer kleinen "Karriere" in der Community wurde ich von den damaligen Betreibern im Forum zum Administrator befördert. Als wiederum einige Jahre später, im Mai 2010, die damaligen Betreiber das Hosting nicht mehr fortführen konnten, habe ich auch die Domain cm-fanpage.de übernommen.

Wegen einer kritischen Sicherheitslücke musste ich die inzwischen technisch veraltete und in Teilen nicht mehr funktionsfähige Fanpage im April 2021 ohne Vorankündigung sofort offline nehmen. Bei den Besucherzahlen der letzten Monate und Jahre lohnt sich ein ernsthafter Relaunch leider nicht mehr. Trotzdem möchte ich einige der "Artefakte", die in fast 20 Jahren CM-Fanpage entstanden sind, für die Nachwelt erhalten. Alles, was mir erhaltenswert erscheint, stelle ich auf dieser bewusst ganz einfach gehaltenen Seite zum Download bereit und bemühe mich, dieses letzte Überbleibsel der CM-Fanpage so lange wie möglich erreichbar zu halten. Mit der Veröffentlichung von PDF-Komplettlösungen für die nur auf Steam erschienenen CM²-Erweiterungen gibt es auf dieser Seite sogar noch etwas zu entdecken, was auf der früheren Fanpage nicht vorhanden war. Bitte beachtet, dass ich für die hier angebotenen Downloads und zu allen sonstigen Fragen rund um Crazy Machines keinen Support anbieten kann!

Von anderen Spielern erstelle Labore

Hier biete ich alle im ehemaligen Download-Bereich verfügbaren Labordateien für die auf der ersten Engine basierenden Spiele an, also Die Erfinderwerkstatt, Neue Herausforderungen, Neues aus dem Labor und Der total verrückte Tüftelspaß. Wichtig: Man sieht den Dateien leider nicht an, mit welcher Version sie lauffähig sind. Alle Labore und Experimente funktionieren aber nur in der Version, für die sie erstellt wurden! Es gibt bei allen Spielen Dateien mit der Erweiterung .cme, bei denen es sich um einzelne Experimente handelt. Die meisten von der Community bereitgestellten Dateien haben die Erweiterung .cml. Dies sind Labore, die mehrere Experimente enthalten und die auch außerhalb des Editors gespielt werden können. Die meisten Level haben deutsche Beschreibungstexte, in einigen Fällen auch englische.

Leider kann ich nicht ausschließen, dass in den folgenden Paketen einige Dateien der falschen Spielversion zugeordnet sind. Man musste beim Hochladen in den Downloadbereich die Version angeben, für die das Experiment oder das Labor erstellt wurde. Da es wie gesagt keine bekannte technische Möglichkeit zur automatischen Versionserkennung gibt, konnte die Angabe auch nicht überprüft werden. Sollte es beim Laden einer Datei zu einer Fehlermeldung kommen, lohnt es sich möglicherweise, es mit einer anderen Version zu probieren.

Download Kompatiblität (ohne Garantie!)
Deutsche Versionen Englische Versionen
CM:DE CM:NH CM:NadL CM:DtvT CM:WC CM:MGGW
26 Einzelexperimente (.cme) für
Die Erfinderwerkstatt
X
60 Labore (.cml) für
Die Erfinderwerkstatt
67 Einzelexperimente (.cme) für
Neue Herausforderungen
X X
169 Labore (.cml) für
Neue Herausforderungen
7 Einzelexperimente (.cme) für
Neues aus dem Labor
X X
407 Labore (.cml) für
Neues aus dem Labor
0 Einzelexperimente (.cme) für
Der total verrückte Tüftelspaß
X X
19 Labore (.cml) für
Der total verrückte Tüftelspaß

Die ZIP-Archive mit den Labordateiein (.cml) müssen zum Spielen in das Unterverzechnis data\labs des passenden Spiels entpackt werden. Die Einzelexperimente sollten in das Unterverzeichnis data\experiments entpackt und mit dem Labordialog im Spiel in ein Labor importiert werden.

Zur Kompatibilität: Die Labore für Die Erfinderwerkstatt funktionieren nur für die Einzelveröffentlichung des ersten Spiels. Wer diese Level spielen will, muss sich die deutsche CD-Version besorgen (auch die Gold Edition ist möglich)! In der Steam-Version und auch in der englischen Paketversion The Wacky Contraptions Game sind die ersten beiden Spiele unter einer Oberfläche zusammengefasst. Mit dieser Version funktionieren nur Labore, die für Neue Herausforderungen erstellt wurden! Die beiden letzten Spiele erschienen im englischen Sprachraum wieder in einer Paketversion: Bei Steam unter der Bezeichnung Crazy Machines 1.5, auf CD auch als More Gizmos, Gadgets and Whatchamacallits. In dieser Version sind Neues aus dem Labor (engl. New from the Lab) und Der total verrückte Tüftelspaß (engl. Inventor's Training Camp) als zwei getrennte Spiele enthalten.

Die Einzelexperimente (.cme) muss man im Editor in das eigene Labor importieren, bevor man sie spielen kann. Die Labordateien (.cml) wählt man einfach über die Auswahlfunktion ("Labor ändern") aus. Um Labore zu editieren, muss man die Datei bei Die Erfinderwerkstatt, Neue Herausforderungen und Der total verrückte Tüftelspaß in "Mein Labor.cml" (bzw. in den englischen Version "My Lab.cml") umbenennen. Bei Neues aus dem Labor kann man das zu editierende Labor direkt auswählen. Offizielle Labore (Professors Labor.cml, aber auch offizielle Zusatzlabore wie das Levelpack 2006) sind "versiegelt" und lassen sich normalerweise nicht editieren.

Die Labore sind von schwankender Qualität. Einige enthalten viele und sehr gute Experimente, andere sind vielleicht nur mittelmäßig. Gleiches gilt auch für den Schwierigkeitsgrad der Experimente – hier ist auch zu beachten, dass einige Mitglieder der Community in den besten Tagen der CM-Fanpage noch sehr jung waren, vielleicht sogar noch im Grundschulalter, und trotzdem Freude daran hatten, ihre Kreationen mit anderen Spielern zu teilen. Im Download-Bereich der CM-Fanpage konnte man die Labore auch kommentieren und bewerten. Da das nun leider nicht mehr möglich ist (und die Informationen auch nicht mehr verfügbar sind), müsst ihr euch die Filetstücke selbst heraussuchen.

Wichtig: Ich habe weder die Qualität noch die Lauffähigkeit der Labordateien überprüft und weise noch einmal darauf hin, dass ich keine Unterstützung dabei leisten kann, die Labore zum Laufen zu bekommen!

Das "ComLab" für Neues aus dem Labor

Für Neues aus dem Labor / New from the Lab haben einige besonders aktive Mitglieder der Community ein fast 100 Level umfassendes Labor erstellt, das den Anspruch hatte, die Qualität der offiziellen Original-Labore zu erreichen und auch für geübte Spieler noch Herausforderungen zu bieten.

Die Spielentwickler haben dieses Projekt unterstützt: Die fertige Labordatei wurde "versiegelt" und mit Urkunden-Meldungen ausgestattet, die sonst nur in "Professors Labor", also dem offiziellen Levelpaket, angezeigt werden. Das ComLab gibt es nur mit deutschen Aufgabentexten, es kann aber auch mit allen anderen Sprachversionen gespielt werden. Ihr könnt euch diese "fast offizielle" Erweiterung hier herunterladen. Die Installation erfolgt wie bei jedem anderen Labor durch Kopieren der cml-Datei in das Spielverzeichnis (Unterverzeichnis data\labs).

Download: ComLab für Neues aus dem Labor

Download: Komplettlösung zum ComLab als PDF-Datei

Komplettlösungen für offizielle Labore

Ein im ehemaligen Forum viel diskutiertes Thema war das Finden von Abkürzungen in den offiziellen Laboren, denn das Spiel belohnt jedes bei der Zielerfüllung nicht verbaute Teil mit Bonuspunkten. Daneben wurden aber auch die offiziellen Lösungen veröffentlicht, die in jedem Labor enthalten sind. Mit einem selbst erstellten Patch war es möglich, auch die offiziellen, "versiegelten" Labore im Editor zu öffnen und den Levelaufbau per Screenshot abzufotografieren. Diese Ansichten der offiziellen Level im Editor wurden geordnet in PDF-Dateien zusammengefasst, die hier zum Herunterladen verfügbar sind. Der frühere Download-Bereich enthielt auch Dateien in reduzierter Qualität, um die Dateigröße für Nutzer mit Schmalband-Verbindungen gering und die Downloadzeit erträglich zu halten. Da dies heute nicht mehr erforderlich ist, sind hier nur die Dateien in normaler Qualität aufgeführt. Die Dateigröße liegt in der Regel im einstelligen Megabyte-Bereich.

Für die Hauptlabore (Professors Labor) wurden von den Entwicklern ähnliche Lösungen erstellt. Diese stelle ich hier nicht zum Download bereit, obwohl sie früher kostenlos zum Herunterladen angeboten wurden. Sie sind aber z. B. in der Gold Edition und in der Steam-Version enthalten (im Unterverzeichnis "docs" im Installationsordner).

Level-Paket PDF-Dokument
Die Erfinderwerkstatt
Professors Labor (Vollversion) Download
Demo-Labor Download
Junior-Labor Download
c't-Spezialversion Download
Toggo-Spezialversion Download
Neue Herausforderungen
Professors Labor (Vollversion) Download
Demo-Labor Download
Junior-Labor Download
Toggo-Spezialversion Download
Neues aus dem Labor
Professors Labor (Vollversion) Download
Demo-Labor Download
Junior-Labor Download
Level-Pack 2006 Download
Bonus-Labor (Gold Edition) Download
Der total verrückte Tüftelspaß
Professors Labor (Vollversion) Download

Für Crazy Machines II wurden ebenfalls PDF-Komplettlösungen erstellt. Einige Jahre nach Erscheinen hat der US-amerikanische Publisher Viva Media auch die Verteilung der deutschen Version übernommen und selbst noch einige offizielle Erweiterungen herausgegeben, die heute z. B. bei Steam erhältlich sind. Zeitreise (engl. Time Travel) war dabei, wie oben bereits erwähnt, eine größere Erweiterung mit ähnlichem Umfang wie das erste Add-On Zurük in die Werkstatt, durchschnittlich aber nicht ganz so schwierigen Experimenten. Bei den anderen späten Add-Ons konzentrierte man sich hauptsächlich auf neue Elemente. Meist ist in diesen Erweiterung nur eine einstellige Anzahl Experimente enthalten, die eher zur Demonstration der neuen Elemente dienen und für erfahrene Spieler keine große Herausforderung darstellen.

Auf der Fanpage angeboten wurden nur die Lösungen für Labore, die vor 2010 erschienen sind. Der Vollständigkeit halber veröffentliche ich hier (erstmals) auch die Lösungen für die 8 späteren, nur als Steam-DLC herausgegebenen Erweiterungen.

Crazy Machines II nutzt ein Joker-System, das es je nach Laborgröße einige Male erlaubt, die Lösung in einem kleinen Bereich "auszuleuchten" oder sogar die komplette Lösung aufzudecken. Außerdem kann man gegen Punktabzug in jedem Level Texthinweise erhalten. Hierbei ist zu beachten, dass die Texthinweis-Joker in jedem Level neu zur Verfügung stehen. Bei den beiden anderen Jokern, "Spionieren" und "Aufdecken", bezieht sich die angegebene Anzahl auf das Labor insgesamt; die Verwendung dieser Joker wird im Profil gespeichert und dauerhaft von der verfügbaren Anzahl abgezogen.

Mit einem Cheat (siehe unten) kann man unendlich viele "Aufdecken"-Joker erhalten. Das Öffnen der offiziellen Labore (oder von anderen Spielern erstellter, heruntergeladener Labore) im Editor ist bei CM II nicht möglich. Die folgenden Lösungen wurden erstellt, indem der Cheat für unendlich viele Lösungsjoker angewandt und anschließend die Lösung für jedes Level aufgedeckt wurde. In ganz wenigen Fällen ist die gezeigte Lösung nicht sinnvoll, weil die im Labor hinterlegte Lösung die Aufgabe nicht oder nicht vollständig erfüllt.

Level-Paket PDF-Dokument
Crazy Machines II
Weltreise (Vollversion) Download
Demoversion Download
Zurück in die Werkstatt (1. Erweiterung) Download
Download-Bonuslabor I Download
Download-Bonuslabor II Download
AGEIA-Bonuslabor Download
PhysX Liquid Labor Download
Zeitreise (2. Erweiterung) Download
Halloween Download
Happy New Year Download
Invasoren aus dem All I Download
Invasoren aus dem All II Download
Schatzgräber Download
Piraten Download
10th Anniversary Download

Freischaltbare Teile und Trophäen

In den Spielen vor Crazy Machines II sind immer alle Teile von Anfang an verfügbar, mit einer Ausnahme: In Neues aus dem Labor gibt es einen Moorhuhn-Dummy, der erst freigeschaltet wird, wenn man das 58. Level in Professors Labor einmal erfolgreich gelöst hat. Für diese Spiele existiert eine Übersicht aller verfügbaren Teile mit deutscher und englischer Bezeichnung. Diese wurde von Mitgliedern der Community zusammengestellt, da das Forum bereits vor Erscheinen der offiziellen englischen Versionen von einigen nicht deutschsprachigen Spielern besucht wurde.

Übersicht aller verfügbaren Teile in den CM1-Spielen

In Crazy Machines II kann man durch Abschließen von Kapiteln oder bestimmte Aktionen nicht nur Trophäen in einem virtuellen Regal enthüllen, sondern auch zusätzliche Teile freischalten, die man anschließend im Editor für eigene Labore verbauen kann. Die Aktionen zur Freischaltung waren im ehemaligen Forum beschrieben. Die Threads wurden als Screenshot gesichert und können hier betrachtet werden:

Deutsche Beschreibung: Freischaltungen in Crazy Machines II

Englische Beschreibung: Unlocks in Crazy Machines II

Mit der Abschaltung des spielinternen Onlinebereichs sind nicht mehr alle Freischaltungen erzielbar. Dies gilt mindestens für die Tauschbörsianer-Trophäe, was leider auch bedeutet, dass man sich die Bauklötze nicht mehr regulär erspielen kann.

Noch einmal der Hinweis: Ich leiste keinen Support mehr für Crazy Machines und bin außerdem unter der im Screenshot genannten ICQ-Nummer (ja, das benutzte man damals noch!) nicht mehr erreichbar.

Downloads

Datei Beschreibung
Offizielle Demoversionen von Crazy Machines I
CrazyMachinesDEDemoDE.exe Deutsche Demoversion des ersten Spiels, Die Erfinderwerkstatt. Es ist kein Editor enthalten und man kann nur das mitgelieferte Labor mit 7 Levels spielen. Die Demo-Levels sind in der Vollversion nicht enthalten!
CrazyMachinesNHDemoDE.exe Deutsche Demoversion des zweiten Spiels, Neue Herausforderungen. Es ist kein Editor enthalten und man kann nur das mitgelieferte Labor mit 10 Levels spielen. Die Demo-Levels sind in der Vollversion nicht enthalten!
CrazyMachinesNadLDemoDE.exe Deutsche Demoversion des dritten Spiels, Neues aus dem Labor. Es ist kein Editor enthalten und man kann nur das mitgelieferte Labor mit 10 Levels spielen. Die Demo-Levels sind in der Vollversion nicht enthalten!
Sonstige Downloads für Crazy Machines I
CM_Editor_Patch.zip Der berüchtigte Editor-Patch, der bei den CM1-Spielen die Teilebegrenzung im Editor aufhebt und das Öffnen der offiziellen Labore im Editor ermöglicht.

Unter heutigen Windows-Umgebungen leider nur noch mit einigem Aufwand lauffähig und die Steam-Versionen werden nicht unterstützt. Bitte unbedingt die im Archiv enthaltene Readme-Datei lesen!
Downloads für Crazy Machines II
CM2_DemoLab.zip Die mehrere hundert Megabyte große Demoversion von Crazy Machines II werde ich hier nicht zum Download bereitstellen, man findet sie mit einer Suche schnell im Netz.

Das in der Demoversion enthaltene Labor bietet ein Kapitel mit 10 Levels aus der Vollversion (Weltreise). Zusätzlich ist ein zweites Kapitel mit einem exklusiven Level enthalten. Man kann das Demo-Labor auch mit der Vollversion spielen. Dazu muss man die drei im Archiv enthaltenen Dateien in der Unterverzeichnis labs\genuine des Spielverzeichnisses kopieren. Beim nächsten Start wird das Demo-Labor dann im Karrieremodus zur Auswahl angeboten.

In der Steam-Version wird das Demo-Labor automatisch mitinstalliert!
CM2_DownloadBonusLab2.zip Nach dem Erscheinen des Addons Zurück in die Werkstatt wurde für die deutsche Version ein offizielles zweites Download-Bonuslabor herausgegeben, das nur über den spielinternen Downloadbereich kostenlos installiert werden konnte. Dieses Labor wird als einziges offizielles Labor in der Steam-Version nicht mitinstalliert. Vielleicht handelt es sich hier um einen Fehler oder der Distributor hat es bewusst weggelassen, weil es nie ins Englische übersetzt wurde.

Der Online-Bereich von CM² ist inzwischen abgeschaltet, so dass man diese ehemals kostenlose Erweiterung jetzt nicht mehr herunterladen kann, weder in der Steam-Version noch in einer gekauften CD-Version. Die im Archiv enthaltenen Dateien müssen in der Unterverzeichnis labs\genuine des Spielverzeichnisses kopiert werden. Beim nächsten Spielstart wird das Labor dann im Karrieremodus angezeigt.

Achtung: Das Labor ist ohne das Addon Zurück in die Werkstatt nicht lauffähig!
CM2_SteamFix_10thAnniversary.pdf Die letzte für die Steam-Version veröffentlichte Erweiterung, das 10th Anniversary DLC, verursacht auf vielen Systemen Probleme: Die Sprache der Oberfläche wird unabhängig von der gewählten Installationssprache auf Englisch umgestellt und das Spiel stürzt in den meisten Fällen ab, wenn nach der Installation dieses DLCs versurcht wird, ein Experiment aus früheren Erweiterungen (besonders Zurück in die Werkstatt) zu starten. Die Ursache dafür ist, dass das DLC nicht nur ein unabhängiges Erweiterungspaket installiert, sondern auch einige Kerndateien des Spiels durch fehlerhafte Versionen ersetzt. Da der Publisher die Unterstützung des Spiels kurz nach der Veröffentlichung dieses DLCs eingestellt hat, ist hierfür kein offizieller Patch mehr zu erwarten.

In diesem PDF-Dokument wird beschrieben, wie man diese Probleme beheben kann, ohne auf das Anniversary-DLC verzichten zu müssen. Ich kann natürlich keine Funktionsgarantie geben, bei mir haben die angegebenen Schritte aber im Jahr 2023, also lange nach dem Erscheinen der letzten Version, in der Steam-Version unter Windows 10 den gewünschten Erfolg gebracht.

Das Dokument ist nur für die Steam-Version relevant, da das Anniversary-DLC nur auf Steam veröffentlich wurde.
DirectX_9.0c.exe Das Spiel benötigt DirectX in Version 9.0c, auch wenn bereits eine spätere Version installiert ist oder zusammen mit Windows ausgeliefert wurde. Die letzte von Microsoft veröffentlichte Version vom Juni 2010 kann hier heruntergeladen werden.
PhysX_8.09.04_SystemSoftware.exe Die ältere Version 8.09.04 der PhysX-Systemsoftware. Mit aktuellen Versionen sind möglicherweise einige Experimenmte nicht lösbar oder haben nicht funktionierende Musterlösungen. Diese Version kann parallel zur Version 9, aber nicht zu einer späteren Version 8 installiert werden.

Bekannte Probleme

Grundsätzlich muss man bedenken, dass Crazy Machines I und II schon über 15 Jahre alt waren, als die CM-Fanpage abgeschaltet wurde. Die Spiele werden seit vielen Jahren nicht mehr unterstützt und erhalten für aktuelle Systeme schon seit langem keine Updates mehr. Mit kleinen Einschränkungen sind die Spiele aber auch auf heutigen Systemen lauffähig – bis Windows 10 wurde dies erfolgreich getestet.

In diesem Bereich werden einige bekannte Probleme und mögliche Lösungen beschrieben, die teilweise schon seit den Lebzeiten der Community bekannt sind, teilweise aber auch erst im Zusammenhang mit aktuellen Systemen zu Tage getreten sind. Bei auftretenden Problemen, die hier nicht aufgeführt sind, lohnt sich ein Blick die Community-Bereiche der Steam-Versionen. Ich selbst leiste keinen Support!

Crazy Machines I

Ich finde keine Lösung zu einem bestimmten Experiment und kann deshalb nicht weiterspielen

Leider ist es bei den CM1-Spielen nicht vorgesehen, Level zu überspringen oder einen Hinweis auf die Lösung zu einem Level zu erhalten. Außer bei Der total verrückte Tüftelspaß muss man die Experimente in Reihenfolge durchspielen. Das nächste Experiment wird erst nach erfolgreicher Lösung des vorherigen freigeschaltet. Hat man ein Experiment erfolgreich gelöst, darf man (außer im allerersten Spiel Die Erfinderwerkstatt) seine eigene Lösung mit der Musterlösung vergleichen, vorher jedoch nicht. Wenn sich die zündende Lösungsidee partout nicht einstellen will, schafft nur ein Blick in die Komplettlösung (oder bei Community-Laboren in den Editor) und der exakte Nachbau des abgebildeten Aufbaus Abhilfe.

Die im Labor hinterlegte Musterlösung zu einem Experiment funktioniert nicht

Tatsächlich kann das nicht ausgeschlossen werden. Zum einen prüft das Spiel beim Speichern der Labore nicht, ob das Experiment lösbar ist. Theoretisch kann der Ersteller eines Labors also absichtlich eine falsche Musterlösung hinterlegen. Bei den offiziellen Laboren kommt das allerdings nie vor und auch in den Community-Laboren ist das sehr selten. Zum anderen verhält sich die Physik-Engine der ersten Spiele auf verschiedenen Prozessoren (AMD und Intel) leicht unterschiedlich. Wenn man das weiß und beide Prozessor-Typen zum Testen verfügbar hat, kann man als Ersteller die Experimente so gestalten, dass die Musterlösung in jedem Fall funktioniert. Bei den offiziellen Laboren und auch beim ComLab sollte dies der Fall sein. Bei den Community-Laboren haben die Ersteller ihre Labore aber natürlich meistens nur auf ihren eigenen Rechnern getestet. Durch leichtes Verschieben der Teile lässt sich das Experiment in der Regel trotzdem lösen und nur die Musterlösung funktioniert nicht. In seltenen Fällen, besonders wenn nur wenige Teile zum Platzieren freigegeben sind, kann es aber auch passieren, dass ein Experiment auf dem eigenen Rechner tatsächlich nicht lösbar ist. Um trotzdem auch die folgenden Experimente spielen zu können, könnte der unten erwähnte Cheat zum Freischalten aller Experimente im Labor helfen, oder man passt das nicht funktionierende Experiment selbst im Editor an.

Crazy Machines II

Das Spiel kann keine Verbindung zum Online-Bereich herstellen

Der Online-Bereich wurde vor längerer Zeit abgeschaltet und ist nicht mehr verfügbar. Neue Spielerprofile können nur noch als Offline-Profil erstellt werden und auch wer noch ein Online-Profil hat, kann damit keine Labore und Lösungen mehr hoch- und herunterladen. Das früher kostenlos im Online-Bereich angebotene zweite Download-Bonuslabor kann auf dieser Seite heruntergeladen und manuell ins Spielverzeichnis kopiert werden. Alle anderen offiziellen Erweiterungen werden von der Steam-Version mitinstalliert. Die benutzererstellten Inhalte (Labore, Lösungen, Highscores) sind jedoch nicht mehr verfügbar. Die Anforderung für die Freischaltung der Bausteine kann man deshalb auch nicht mehr erfüllen. Man kann dieses Bauteil aber per Cheat freischalten (s.u.), die zugehörige Trophäe leider nicht.

Die Steam-Version stürzt bei einigen Experimenten ab

Wie inzwischen bekannt wurde, verursacht die zuletzt herausgegebene Erweiterung, das 10th Anniversary DLC, Probleme mit anderen DLCs. Wenn dieses DLC installiert ist, sind Teile der Oberfläche und der Sprachausgabe unabhängig von der installierten Sprachversion in Englisch, außerdem stürzt im Labor Zurück in die Werkstatt (engl. Back to the Shop) ein Großteil der Experimente beim Start ab. Mit einem offiziellen Patch für dieses Problem ist nicht mehr zu rechnen. Hier hilft somit nur, die Erweiterung in den DLC-Einstellungen von Steam zu deaktivieren, wenn man eine frühere Erweiterung spielen will. Auch andere Kombinationen von Erweiterungen können Probleme verursachen. Wenn unklare Abstürze oder sonstige Fehlfunktionen auftreten, kann es helfen, alle gerade nicht benötigten DLCs zu deaktivieren. Alternativ könnte es sich lohnen, die Schritte aus dem oben in den Downloads verlinkten Dokument CM2_SteamFix_10thAnniversary.pdf auszuprobieren.

Ein Level ist nicht lösbar und/oder die Musterlösung funktioniert nicht

Tatsächlich kann ich bestätigen, dass dieses Problem unter heutigen Systemen auch in CM² bei einigen wenigen Experimenten auftritt, obwohl das Spiel eine bis heute relativ verbreitete Physik-Engine einsetzt. Möglicherweise hat sich in aktuellen PhysX-Versionen oder in aktuellen Grafiktreibern die Physiksimulation leicht verändert, oder es wurde mit Standardeinstellungen gearbeitet, die in heutigen Versionen anders sind. Besonders ärgerlich ist das natürlich, wenn man einen seiner knappen Lösungsjoker eingesetzt hat und dann eine nicht funktionierende Lösung präsentiert bekommt. Manchmal lässt sich das Level trotzdem lösen, indem man einige der frei beweglichen Teile etwas anders platziert als in der Musterlösung. Duch die komplexeren Zusammenhänge und die gruppierten Teile ist man bei CM² aber oft weniger flexibel als bei CM1. In vielen Fällen hilft es, eine ältere Version des PhysX-Frameworks zu installieren - im Download-Bereich stelle ich die meiner Erfahrung nach am besten geeignete Version 8.09.04 bereit. Es kann aber leider trotzdem nicht ausgeschlossen werden, dass einzelne Experimente unter heutigen Systemen generell nicht mehr lösbar sind.

Das AGEIA-Bonuslabor lässt sich nicht öffnen, obwohl meine Grafikkarte PhysX unterstützt

Das AGEIA-Bonuslabor nutzt Fähigkeiten von PhysX, einer physikalischen Simulation, die von Ageia entwickelt wurde und heute quelloffen von NVidia bereitgestellt wird. Ohne PhysX-unterstützende Hardware funktionieren die Experimente in diesem Labor nicht. Das Spiel wollte sicherstellen, dass man das Labor nur mit vorhandener PhysX-Unterstützung öffnen kann, prüft dabei aber leider explizit auf eine vorhandene PhysX-Zusatzkarte von Ageia, die nie große Verbreitung gefunden hat und die heute wohl kaum jemand mehr einsetzen dürfte. Obwohl PhysX-Unterstützung heute relativ verbreitet ist, lässt sich mit einer NVidia-Karte mit PhysX-Unterstützung das originale AGEIA-Bonuslabor, wie es auf der deutschen CD-Version enthalten ist, in der Regel nicht spielen. In der Steam-Version ist dieses Problem behoben: Dort heißt das Labor "NVIDIA PhysX Bonus Lab" und kann auch ohne PhysX-Zusatzkarte gespielt werden, solange die Hauptgrafikkarte PhysX unterstützt.

Cheats

Crazy Machines I

Für die meisten Spiele, die auf der ersten Engine basieren und vor Crazy Machines II erschienen sind, gibt es eine Tastenkombination, mit der man im aktuellen Labor alle Level freischalten kann. Normalerweise müssen die Level einmal in Reihenfolge gelöst werden, bevor man die freie Auswahl hat. Um den Cheat anzuwenden, müssen die drei genannten Tasten im Hauptmenü gleichzeitig gedrückt werden.

Für Neue Herausforderungen lautet die Kombination [J] + [L] + [F10].
Dies gilt auch für das auf dieser Version basierende Der total verrückte Tüftelspaß sowie für die entsprechenden englischen Versionen New Challenges, The Wacky Contraptions Game und Inventor's Training Camp.

Die Kombination für Neues aus dem Labor lautet [J] + [L] + [A].
Ebenso gilt diese Kombination für die englische Version New from the Lab, und zwar sowohl für die Einzelversion als auch für die Version, die im Paket More Gizmos, Gadgets and Whatchamacallits enthalten ist. Achtung: Der Moorhuhn-Dummy wird damit nicht freigeschaltet!

Für das allererste Spiel, Die Erfinderwerkstatt, gibt es wahrscheinlich keine solche Tastenkombination – auf jeden Fall ist sie nicht bekannt geworden. Gegen das Vorhandensein spricht auch, dass der Text der Meldung, die nach Drücken der Tastenkombination erscheint, in der Programmdatei des ersten Spiels nicht enthalten ist (während man ihn in den anderen Programmdateien finden kann). Aber wer weiß, vielleicht findet ja doch jemand durch Probieren einen Cheat heraus?

Crazy Machines II

Bei Crazy Machines II existieren verschiedene Cheat-Eingaben, die man an verschiedenen Stellen eintippen kann:

Cheat Wirkung
Im Hauptmenü
FROGS Unbegrenzt viele Lösungsjoker
GIMMEALL Im Editor sind alle Teile (auch noch nicht freigespielte) verfügbar
ILOVEDISCO Farbwechsel im Hauptmenü ähnlich einer Disko-Beleuchtung
Im Editor
MOREELEMENTS Teilebeschränkung im Editor aufheben, so dass beliebig viele Teile (insgesamt und von jedem Typ) verbaut werden können
In der Levelauswahl
NOKARMA1 Alle Level im momentan ausgewählten Kapitel mit Bronze lösen
NOKARMA2 Alle Level im momentan ausgewählten Kapitel mit Silber lösen
NOKARMA3 Alle Level im momentan ausgewählten Kapitel mit Gold lösen

Außerdem existiert ab Version 1.02 eine Tastenkombination, mit der die "Perfektionist"-Plakette freigeschaltet werden kann, die in früheren Versionen fast unerreichbar war (Beschreibung siehe oben). Die Kombination ist – zumindest an einem Rechtshänder-Arbeitsplatz – mit zwei Händen schwierig einzugeben, sie lautet: [ESC] + [Enter] + [Linke Maustaste]. In der Steam-Version 1.06 funktioniert dieser Cheat nicht mehr, es gelten in dieser Version aber die vereinfachten Freischaltregeln.

Links

ImpressumKein Support!